Löwenzahn – mehr als ein (Un)Kraut

18. April 2017

In ganz vielen Gärten als lästiges Unkraut betitelt, darf er bei uns wachsen wie er möchte – der Löwenzahn. Nicht nur, weil ich Naturwiesen liebe und er viele Bienen in meinen Garten einlädt, sondern auch weil ich ihn auch in der Küche schätze.

Wenn Blumen auf meiner Wiese blühen macht mich das glücklich. Ich mag es bunt und so wie es die Natur vorgibt, ein immergrüner Rasen ohne ein einziges Gänseblümchen wäre mir zu langweilig. Deswegen wächst bei uns alles, auch der Löwenzahn.

Löwenzahn – natürliches Heilmittel

Der Löwenzahn ist nicht nur wunderschön anzusehen wegen seiner strahlend gelben Farbe. Er hat eine wunderbare Heilwirkung. Löwenzahn regelt die Verdauung, pflegt Leber und Galle, hilft bei Rheuma, löst Nierensteine auf, lässt Pickel und chronische Hautleiden verschwinden und kann als Allround-Stärkungsmittel bei jedweder Problematik eingesetzt werden.

Getrocknet und anschliessend mit heissem Wasser überbrüht ist er ein wunderbarer Tee. Aber auch zu Löwenzahn-Sirup verarbeitet lindert er Hustenbeschwerden. Außerdem kann milchartige Saft der Stiele als Tinktur gegen Warzen verwendet werden.

Löwenzahn ist auch wunderbar in der Küche einsetzbar, frisch lässt er sich zu einem leckeren Salat zubereiten. Aber auch in Smoothies und gepressten Säften findet er einen tollen Platz.
Der Löwenzahn kann aber auch gekocht werden, wodurch man eine Gemüsebeilage erhält. Diese kann ähnlich dem Spinat zubereitet werden.

Ein Geheimtip sind Löwenzahn Kapern. Legt man die Blütenköpfe ein, erhält man wunderbare, aromatische Kapern. Dafür sammelt man einfach die Knospen und gibt sie in einen Topf. Bedeckt sie mit 2/3 Essig und 1/3 Wasser.
Außerdem gibt man reichlich Salz dazu und lässt die Mischung 5 Minuten kochen.
Anschließend in sterile Gläser füllen.

Unser Liebling ist und bleibt allerdings der Löwenzahn Honig, der herrlich duftet und eine tolle Alternative zu Bienenhonig ist. Das Rezept habe ich jetzt für euch.

Löwenzahn

Löwenzahn Honig

Eine einfache Möglichkeit, sich den Garten auf den Teller zu holen, mein Rezept für den herrlichen Löwenzahnhonig findest du glich hier

Löwenzahnhonig | Brotaufstrich aus dem Garten

LöwenzahnLöwenzahn

Der Löwenzahnhonig ähnelt im Geschmack dem richtigen Bienenhonig ganz stark. Er ist dafür eine wunderbare Alternative. Ich verwende ihn für meine Müsliriegel oder unser Granola. Die Kinder geben ihn sich außerdem gerne in den Tee oder aufs Butterbrot.

Habt ihr selbst auch schon Löwenzahn verarbeitet?
Ich freue mich wenn ihr meinen Beitrag teilt.

XOXO
Michaela

Keinen Beitrag mehr verpassen? Folge mir auf Instagram

das könnte dich auch interessieren

Bandnudeln mit Sauerkraut

Karottenbällchen mit Bulger

nachhaltiger Leben – jeden Tag

 

 

  • Warum Du Schafgarbe in deiner Hausapotheke haben solltest - Kräutermamas • Mami rocks 6. April 2018 at 8:46

    […] ihr die #Kräutermamas? Unter dem Hashtag lest ihr tolle Artikel zu den Lieblingskräutern von Little bee, Einfach Grünlich, Fräulein im Glück, Gänseblümchen & Sonnenschein und Mami […]

  • Bronzefenchel - der hübsche Bruder des Gewürzfenchels • Mami rocks 22. Juni 2017 at 9:46

    […] ihr die #Kräutermamas? Unter dem Hashtag lest ihr tolle Artikel zu den Lieblingskräutern von Little bee, Einfach Grünlich, Fräulein im Glück, Gänseblümchen & Sonnenschein und Mami […]

  • Spitzwegerich und Breitwegerich: Erste Hilfe - DIY Hustensirup • Mami rocks 11. Mai 2017 at 8:15

    […] #Kräutermamas lest ihr tolle Artikel zu den Lieblingskräutern der Mamabloggerinnen von Little bee, Einfach Grünlich, Fräulein im Glück, Gänseblümchen & Sonnenschein und Mami […]

  • Das Stiefmütterchen: Heilkräuter für die Haut • Mami rocks 2. Mai 2017 at 6:12

    […] #Kräutermamas lest ihr tolle Artikel zu den Lieblingskräutern der Mamabloggerinnen von Little bee, Einfach Grünlich, Fräulein im Glück, Gänseblümchen & Sonnenschein und Mami […]