FEATURED GARDENING

der Gemüsegarten im Sommer | gesunder Boden und Artenvielfalt

28. Juni 2019
Werbung

Sommerzeit bedeutet keineswegs Stillstand im Gemüsegarten. Im Gegenteil, gerade im Sommer fallen ein paar wichtige Arbeiten an. Welche, davon möchte ich dir gerne erzählen.

Der Gemüsegarten im Sommer ist herrlich. Alles steht in voller Blüte, es ist farbenfroh und da und dort wuchert es und alles platzt aus seinen Nähten. Die Natur scheint angekommen zu sein. Ich liebe diesen Moment und diese Augenblicke, denn jetzt wird erst so richtig sichtbar, wofür man Wochen und Monate gearbeitet hat. Die jungen Pflanzen sind endlich groß geworden und tragen bereits Früchte und auch geerntet werden kann schon da und dort.

Mancher mag denken, nun wäre die Arbeit geschafft. Man könne sich nun zurücklehnen und es sich im Garten gemütlich machen. Ab jetzt arbeitet die Natur ganz allein. Tja, auch ich habe das lange gedacht, mich aus den natürlich Prozessen heraus gehalten. Mit dem Ergebnis prächtiger Ernten, aber einem Stillstand, der mit September begann.

der Gemüsegarten im Sommer | gesunder Boden und Artenvielfalt

Den Garten im Sommer geniessen

Denn gerade im Sommer dürfen wir nicht vergessen, am Ball zu bleiben, um länger und mehr ernten zu können. Die wichtigsten Arbeiten, die im Sommer anstehen, habe ich dir zusammengefasst. Denn damit garantierst du einen höheren und vor allem längeren Ertrag, trägst zu einem gesünderen Boden in deinem (Gemüse)Garten bei und vor allem – sorgst für mehr Artenvielfalt.

Warum es wichtig ist, Bienen, Hummeln und Schmetterlinge in deinem Garten anzusiedeln und ihnen viel Futter zu bieten, dass habe ich schon vor einigen Wochen in diesem Beitrag ganz genau erklärt.

DIY Bienenhotel | mehr Bienen mit der Nützlingsweide von JA! Natürlich

der Gemüsegarten im Sommer | gesunder Boden und Artenvielfalt

Warum ist gesunder Boden wichtig?

Gesunder Boden bedeutet, guten Ertrag, gesunde Pflanzen, und eine Ausgewogenheit. Ich möchte fast behaupten, damit ist die Balance geschaffen zwischen allen Lebewesen, Organismen und Pflanzen. In meinem Gemüsegarten greife ich so wenig wie möglich ein.

Ich achte im Herbst auf eine gute Düngung meiner Beete. Dafür werden sie von mir umgegraben und eine dünne Schicht Hummus aus dem eigenen Kompost aufgetragen. Über den Winter durften meine Beete bisher so bleiben und sich ausruhen. Ich habe sie meistens mit dem Laub meiner Bäume bedeckt und gemulcht.

Im Frühling ackere ich alle meine Beete nochmals um bevor sie bepflanzt werden. In meinem Gemüsegarten findet man immer ganz viele Regenwürmer – das zeigt mir deutlich – hier ist alle in Ordnung. Und auch 2 Edkröten wohnen schon seit Jahren hier und halten die Nacktschnecken fern.

Bei der Aussaat in den Beete achte ich darauf, viele Mischkulturen anzulegen, damit sich die Pflanzen und Blumen gegenseitig unterstützen. Bisher klappt das ganz ausgezeichnet, auch wenn ich noch einiges zu lernen habe über die richtigen Beetpartner.

Im Sommer wird der Boden ansich weitestgehend in Ruhe gelassen, denn nun sind es die Pflanzen, die im Fokus stehen.

Was jeder von uns, der biologisch gärtnert, im eigenen Garten tun kann, machen Biobauern auch im Großen: Sie sorgen dafür, dass die Erde gesund bleibt, geben Nützlingen und einer Vielfalt an kleinen Lebewesen und verschiedenen Pflanzen Platz und geben dem Boden zwischendurch auch mal eine Pause, damit er sich wieder mit Nährstoffen anreichern kann – anstatt mit künstlichen Düngern nachzuhelfen.

Der gesunde Boden ist unser Kapital für eine hohe Lebensqualität. Ja! Natürlich hat auch heuer wieder eine eigene Kampagne gestartet, um für die Wichtigkeit gesunder Böden Bewusstsein zu schaffen. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren

Was heißt das eigentlich – gesunder Boden?

Arbeiten im Sommer im Gemüsegarten

  • vorziehen von Gemüse für den Herbstanbau
  • Nachsaat von bereits geerntetem Gemüse, Zb Radieschen und Spinat
  • Früchte von Tomaten, Gurken und Zucchini regelmässig ernten, damit die Pflanzen neue Blüten bilden
  • Aussaat für die Winterernte von Rettich, Radieschen, Spinat, Winterlauch und Rote Beete
  • regelmässiges entfernen von Unkraut
  • Tomaten regelmässig ausgeizen

Bei JA! Natürlich findest viele wertvolle Tipps zum Thema #biogarteln und einen Beitrag zum Thema Gesunder Boden.

Ein gesunder Boden ist das halbe Gartenleben (wenn nicht das ganze!)

Bei JA! Natürlich findest du außerdem ein großzügiges Sortiment an Produkten für den Garten. Von Rasensamen, Gemüse- und Kräuter Samen bis hin zu bereits vorgezogenen Gemüsepflanzen ist sogut wie alles dabei. Die Produkte sind erhältlich bei Adeg, Billa und Merkur.

der Gemüsegarten im Sommer | gesunder Boden und Artenvielfalt der Gemüsegarten im Sommer | gesunder Boden und Artenvielfalt

Jetzt ist auch die Zeit, um sich Gedanken darüber zu machen, ob man über den Winter anbauen möchte, oder ob die Beete ab dem Herbst gedüngt werden und auf den nächsten Frühling warten sollen, um dann wieder bepflanzt zu werden.

Mich hat diese Frage in den letzten Jahren immer sehr beschäftigt und ich habe mich im letzten Herbst intensiv damit auseinander gesetzt. Der Herbst 2019 wird der erste Herbst sein, in dem ich weiterhin anbaue, um auch im Winter frisches, saisonale Gemüse zu ernten.

Bist du neugierig, was mich erwarten wird?
Dann folge mir auf Instagram, um keinen Beitrag zu verpassen.

 

XOXO
Michaela

Keinen Beitrag mehr verpassen?

*in Zusammenarbeit mit JA! Natürlich

 

das könnte dich auch interessieren

Couscous Salat mit Rote Rübe und Radieschen | Snack Ideen to go

fruchtige Erdbeerknödel | der Sommer auf dem Teller

Popsicles selbst gemacht | fruchtiges Erdbeereis mit Haferdrink

 

 

 

 

 

 

 

der Gemüsegarten im Sommer | gesunder Boden und Artenvielfalt

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere