DO IT YOURSELF LOVE TO SEW

Kordel aus Jersey selbst gemacht | Tutorial

16. Juni 2015

Ich liebe Kordeln, und zwar solche die ich passend zum Genähten selbst aus Jersey mache. Aber wie geht das eigentlich? Ist das nicht kompliziert? Und  wie schneidet man Jersey am besten zu, wenn er sich doch am Rand einrollt? Es ist ganz simpel und ich zeige euch schnell wie ich das mache.

Kordel aus Jersey

Leider wahr – man will eigentlich nur schnell einen Jersey Streifen abschneiden, aber der Stoff rollt sich am Rand ein. Ihr kennt das. Es ist wirklich mühsam und Spass macht das keinen. Aber mit ein paar Tricks und Kniffen ist es eigentlich leichter als gedacht, einen geraden Streifen abzuschneiden, ohne das sich Jersey einrollt.Kordel aus Jersey

Meine besten Freunde sind Textilklebeband, eine gute Schere und ein langes Lineal. Und dann geht es auch schon los.

Kordel aus Jersey

Kordel aus Jersey

Ich reisse mir kleine Stücke vom Textilklebeband ab, die ich auf den Rand des Stoffes aufklebe. So rollt sich der Jersey nicht mehr zusammen. Keine Sorge wegen des Klebebandes – es lässt sich rückstandslos entfernen UND nochmals verwenden. Es ginge auch normales Klebeband aber ich finde nur das Textilband viel praktischer. Außerdem hat es die für MICH perfekte Breite um daraus eine Kordel aus Jersey zu ziehen. Ich klebe eigentlich fast immer die gesamte Länge und bekomme so gleich mehere Kordeln, die ich einfach aufbewahre für weitere Nähprojekte.

Kordel aus Jersey

Wenn ich mit dem kleben fertig bin, kommt mein langes Lineal zum Einsatz. Ich ziehe mir einfach die Länge entlang am Rand der Klebestreifen eine Linie, damit ich schön gerade schneide. Nachdem ich den Stoff geschnitten habe, entferne ich die Klebestreifen. Dann kommt der für mich schönste Moment. Die Enden in die Hand nehmen und einmal kräftig auseinander ziehen.

Kordel aus Jersey

Und schon ringelt sich der Jersey wieder ein und man hat eine tolle Kordel aus Jersey, farblich passend und simpel selbst gemacht ohne viel Aufwand.
Richtig toll, oder? Kennst du auch solche Kniffe, die ich unbedingt kennen sollte?

Keinen Beitrag mehr verpassen? Folge mir auf Instagram.

XOXO
Michaela

verlinkt: Creadienstag, Kopfkino, Create in Austria

das könnte dich auch interssieren

FREE Book Bella U Boot Shirt

ebook Pumphose

FREE Book Baby Pumphose in 3 Größen

Kosmetikpads

FREE Book Kosmetikpads selbst genäht

 

 

 

 

 

13 Comments

  • Reply Charlie von Häkelstern 16. Juni 2015 at 13:34

    Sehr schön! Danke fürs Zeigen!
    VG Charlie

  • Reply Silvia Ubben 16. Juni 2015 at 16:07

    Super Idee. Danke!!

    • Reply littlebee 16. Juni 2015 at 22:31

      danke 😊 total gerne gezeigt

  • Reply Birgit LÖwin.g 17. Juni 2015 at 17:40

    Es geht auch gut mit Bügelstärke… die wäscht sich dann wieder aus… ich mag das Ziiiiiieeeeeeeeeehen auch am liebsten 🙂
    LG Birgit

    • Reply littlebee 17. Juni 2015 at 18:28

      biiiiiirgit ich weiß nichtmal wie bügelstärke verpackt ist 🙈😂 ich oute mich als nichtbüglerin

  • Reply Rums #27/ 15 | Little Bee 2. Juli 2015 at 18:59

    […] und dünn…für heisse Tage perfekt…jetzt seht ihr auch wofür ich die Kordel aus meinem Tutorial noch verwendet […]

  • Reply Rums #27/ 15 - 16. Juni 2017 at 13:39

    […] und dünn…für heisse Tage perfekt…jetzt seht ihr auch wofür ich die Kordel aus meinem Tutorial noch verwendet […]

  • Reply Michaela 4. Juni 2018 at 22:10

    Was ist das für ein schnittmuster?… Die supersüssen shorts meine ich…

    • Reply Michaela 11. Juli 2018 at 8:44

      das ist der Täschling <3 abgewandelt

  • Reply Sonja Katz 5. Juni 2018 at 8:50

    Darf ich fragen, was das für ein Schnittmuster von der Hose ist?

    • Reply Michaela 11. Juli 2018 at 8:45

      Liebe Sonja, das ist der Täschling

  • Reply Angelika 5. Juli 2018 at 5:31

    Super toller Tipp 😊

    Danke du Liebe😊.
    LG
    Angelika

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere